A- A+
Die BLZK informiert - Ihr Zahnarzt berät

Zahnunfall vermeiden

Bei Zahnunfällen richtig handeln

Zahnunfälle passieren überall: im normalen Alltag, in der Schule, beim Sport. Kinder und Jugendliche brechen sich beim Spielen ein Stück Zahn aus, sie stoßen im Schwimmbad mit den Zähnen an den Beckenrand oder verletzen sich beim Skaten oder Fußballspielen. Auch Erwachsene können Zahnunfälle erleiden.

Ein Zahnunfall ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Auch die Funktion des Kausystems kann durch den Unfall stark beeinträchtigt werden. Das ist vermeidbar, wenn noch am Unfallort schnell erste Hilfe geleistet wird. Das Wichtigste ist, direkt vor Ort die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und nach dem Unfall sofort den Zahnarzt aufzusuchen. Dann ist es in den meisten Fällen möglich, die verletzten Zähne zu erhalten.

Am besten ist es jedoch, wenn ein Zahnunfall erst gar nicht passiert. Das Risiko lässt sich zum Beispiel durch das Tragen eines Mundschutzes beim Sport reduzieren.

Mit Mundschutz das Risiko senken

Karatesportler mit Mundschutz Gerade beim Sport – etwa beim Hockey, Fußball oder Karate – bietet es sich an, einen Zahnschutz zu tragen. Das sind Schienen, die konfektioniert sind oder individuell angepasst beziehungsweise angefertigt werden können. Für die individuelle Anfertigung nimmt der Zahnarzt eine Abformung von Ober- und Unterkiefer. Daraus fertigt der Zahntechniker dann den Mundschutz an.

Vorteil eines individuell angefertigten Mundschutzes: Er sitzt fest und bequem – und schützt die Zähne so am besten. Es ist ratsam, die Passform regelmäßig in der Zahnarztpraxis kontrollieren zu lassen. Denn die Zahnstellung kann sich mit der Zeit verändern, zum Beispiel bei Jugendlichen im Wachstum. Das Risiko einer Zahnverletzung kann durch das Tragen eines Mundschutzes gesenkt werden.

Mundschutz: Bei welchen Sportarten tragen?

Laut Deutscher Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) ist ein Mundschutz bei folgenden Sportarten empfehlenswert:

  • American Football
  • Baseball
  • Basketball
  • Boxen und andere Sportarten
  • Eishockey und Feldhockey
  • Fußball
  • Geräteturnen
  • Handball
  • Inlineskating
  • Radsport (vor allem Mountainbiking)
  • Reiten
  • Rugby
  • Skateboarding

Je nach Sportart gibt es unterschiedlich starke Schienen.

Mundschutz richtig pflegen und aufbewahren

Damit ein Mundschutz seine optimale Funktion behält, ist gute Pflege wichtig. Er sollte nach jedem Gebrauch mit Zahnbürste und Flüssigseife gereinigt und mit klarem Wasser ausgespült werden. Außerdem empfiehlt es sich, die Schiene feucht aufzubewahren – etwa in einer antiseptischen Mundspüllösung in einem verschließbaren Kunststoffbehälter. So bleibt die Schiene fest und gleichzeitig flexibel.

Stand: 27.04.2022

VOILA_REP_ID=C1257FBC:002D4540